Stormchasing, Gewitterjagd und Unwetter in Deutschland
  24.8.11 Eingelagerte Superzellen
 
 
_____________________________________________________________________ 

 
Wetterlage des 24.8.2011

An diesem Tag bestimmte eine sogenannte "Spanish Plume" das Wetter in Deutschland. Jedesmal wenn sich ein relativ ortsfestes Tiefdruckgebiet im Raum Groß-Britanninen befindet und gleichzeitig  ein Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer gibt es diese Wetterlage. Dies hat zur Folge, das sehr warme und feuchte, labile Luftmassen aus Spanien bis nach Deutschland transportiert werden.  Dies ist der perfekte Gewittercocktail. Es wird dauerhaft ein Energienachschub für neue Gewitter nach Deutschland gebracht. Dies machte sich bemerkbar dadurch, dass es an diesem Tag die zwei stärksten Gewitter des Jahres in Südhessen gab. In der Nacht um etwa 3 Uhr zog ein erstes MCS "Mesoscaliges konvektives System" über Südhessen hinweg. Hierbei handelt es sich um mehrere Gewittersysteme die in einem Haufen auf einmal kommen, um es kurz auszudrücken. Die Blitzaktivität bei diesem Gewitter war enorm, ich hätte vermutlich, wenn es nicht geregnet hätte, im Garten ein Buch lesen können. Es gab starke Windböen, extremen Regen und Hagelkörner von etwa 3cm in Darmstadt. Da sich nach dem Gewitter die Luft nicht abgekühlt hatte, folgte Morgens um etwa 9:30 das nächste Gewitter mit Platzregen, aber nur wenigen Blitzen. Mittags war es dann so weit, die Kaltfront des Tiefs kam. Das heißt zu dem perfekten Gewittercocktail der ohne fremdes Einwirken schon Unwetter hervor gebracht hatte, kam jetzt kalte Luft eingeströmt. Wie wir alle wissen sinkt kalte Luft unter warme Luft, da sie schwerer ist. Anders herum gesagt, wird die gesamte warme Luft nach oben gedrückt. Es entstanden in ganz Deutschland extrem starke Gewitter, auch etliche sogenannter Superzellen. Dieser Typ einer Gewitterzelle besitzt den höchsten Grad an Organisation die ein Gewitter haben kann. Auf und Abwindbereich sind von einander getrennt und so können sehr langlebige Unwetter entstehen.

Der Pfeil zeigt die Herkunft der Luftmasse. Das Rote stellt die Warmfront dar, das Blaue die Kaltfront um 0 Uhr Morgens.

_____________________________________________________________________ 

 
17:00 Uhr  Anfängliches Bow Echo mit zwei eingelagerten Superzellen

Im Saarland bildete sich gegen Nachmittag eine markante Gewitterlinie, welche viel Hagel und extreme Abwinde mit sich brachte. Durch das heruntermischen der Höhenwinde, auch Jetstreams genannt, entstanden starke Fallböen. Diese sorgten dafür, das sich die Gewitterlinie Bogenförmig anordnete. Durch die starke Windscherung bildeten sich in der Linie zwei eingelagerte Superzellen, welche ordentlich Hagel und Niederschlag produzierten. Dieser Niederschlag sorgte für die bereits angesprochene Heruntermischung der Höhenwinde. Im Video erkennt man gut die enormen Niederschlagsmengen und starken Abwinde, ein sogenannter Downburst rollte über Südhessen hinweg und richtete einigen Schaden an.

 




___________________________________________________________________________ 
 

 
 
Schdensbilanz

Bei Windgeschwindigkeiten um die 120km/h während des Downbursts gab es leider auch Sachschäden. So gab zahlreiche Baumbrüche, wie auch Schäden in den Wohngebieten. Die Bilder sind mit Absprache der Betroffenen veröffentlicht.


___________________________________________________________________________ 
 
 
 
  Impressum